Meldung

IMAGINARY - Faszination Mathematik für jedermann



Sofa ...
Sofa ...
... und Zitrone – oder mathematische Figuren? Die Ausstellung IMAGINERY gibt die Antwort darauf.
... und Zitrone – oder mathematische Figuren? Die Ausstellung IMAGINERY gibt die Antwort darauf.

Glauben Sie, dass Mathematik einen ästhetischen Wert besitzt? Können Sie sich vorstellen, dass schlichte mathematische Formeln wunderschöne Gebilde und farbenprächtige Ornamente entstehen lassen? Wie es ist, sie aus allen (un)denkbaren Perspektiven zu betrachten? Die Ausstellung IMAGINARY nimmt die Besucher mit in die faszinierende Welt einer Wissenschaft, die sie so noch nie gesehen haben. Prof. Dr. Martin Kreuzer, Inhaber des Lehrstuhls für Symbolic Computation an der Universität Passau, holt IMAGINARY vom 5. bis 19. Dezember an die Universität. Zu sehen ist sie im Gebäude IT-Zentrum/International House (Innstraße 43). Eröffnet wird die Ausstellung am 5. Dezember um 14 Uhr im IT-Zentrum/International House (Innstraße 43).

IMAGINARY ist eine Wanderausstellung, die vom Mathematischen Forschungsinstitut Oberwolfach konzipiert und anlässlich des Jahres der Mathematik 2008 bereits an 14 Orten in Deutschland gezeigt wurde. Über 90.000 Gäste haben die Ausstellung im ersten Halbjahr besucht.

Die Idee von IMAGINARY ist - wie der Name schon vermuten lässt - die visuelle und ästhetische Komponente der Mathematik als Blickfang zu verwenden, um den Besuchern mathematische Hintergründe auf interaktive Weise näher zu bringen. Dabei wird versucht, den Besuchern auch eine Idee vom praktischen Nutzen und der Anwendung dieses Teils der Mathematik zu vermitteln.

Zu sehen sind wunderschöne Bilder und Skulpturen, die allein durch mathematische Formeln entstehen. Auf Erklärungstafeln finden sich Informationen über die mathematischen Eigenschaften der einzelnen Flächen und die Erstellung des Bildes. Daneben kann man auf einem großen Touch-Screen interaktiv eigene Bilder kreieren. "Man wird staunen, welch ästhetische und komplizierte Formen vergleichbar einfache mathematische Formeln liefern können", so Professor Dr. Martin Kreuzer. Oder  man verändert die Parameter einer polynomialen Gleichung und beobachtet die daraus resultierende Veränderung der Formen. Spielerisch beginnt man zu verstehen, wie die Formeln mit der Form, die Algebra mit der Geometrie zusammenhängt.

Eine virtuelle Welt lädt zu einer Wanderung um, durch und auf in sich verwobene mathematische Gebilde ein. Der Reisende nimmt mit eigenen Augen die schier unvorstellbaren Formen wahr. Ornamente und komplizierte Kurven verraten in verständlichen Bildern und Filmen die einfache Geschichte ihrer Entstehung. Und ein Blick durch die 3D-Brille zeigt räumliche Formen und Wege plastisch, real und zum Greifen nahe.

Die Ausstellung ist vom 5. bis zum 19. Dezember an der Universität Passau zu sehen.
Der Eintritt und die Führungen sind kostenlos.
Ort: Uni Passau, IT-Zentrum/International House, Innstraße 43, 94032 Passau.
Öffnungszeiten sind Mo-Fr 10-18:00, Do 10-20:00, Sa. 13.12. 9-18:00.
Anmeldungen für Schulklassen unter passauatimaginary2008.de 
 
Weiterführende Links
www.imaginary2008.de
http://www.fmi.uni-passau.de/   -> IMAGINARY

***************************************************
Hinweis an die Redaktionen: Rückfragen zu dieser Pressemitteilung richten Sie bitte an Professor Dr. Martin Kreuzer, Tel. 0851/509-3120, oder an die Pressestelle der Universität Passau, Tel. 0851/509-1430, E-Mail: pressestelleatuni-passau.de. Fotos von bei der Ausstellung zu sehenden Bildern können bei der Pressestelle angefordert werden. Vertreter der Medien sind zur Veranstaltung herzlich eingeladen.
Wir bitten um eine möglichst frühzeitige Ankündigung des Termins.

Thoralf Dietz | 11.11.2008

LINKS

Kontakt

Pressestelle

Tel.: +49 851 509-1439 kommunikationatuni-passau.de

Rückfragen zu dieser Pressemitteilung richten Sie bitte an das Referat für Medienarbeit der Universität Passau.