Meldung

Senat bestätigt Prof. Dr. Jürgen Kamm als Vorsitzenden



Prof. Dr. Jürgen Kamm aus der Philosophischen Fakultät ist als Vorsitzender des Senats der Universität Passau bestätigt worden. Bei der konstituierenden Sitzung wählten die Mitglieder des Senats zudem Prof. Dr. Franz-Josef Brandenburg (Fakultät für Informatik und Mathematik) zum stellvertretenden Vorsitzenden. Der Vorsitzende des Senats ist automatisch stellvertretender Vorsitzender des Universitätsrats, dem alle gewählten Senatsmitglieder angehören.

Der Senat beschließt insbesondere Vorschläge über neu einzurichtende oder aufzuhebende Studiengänge und die von der Universität zu erlassenden Rechtsvorschriften. Alle gewählten Senatsmitglieder sind kraft Amtes auch Mitglied im Universitätsrat, dem außerdem acht externe Vertreter aus Wissenschaft und beruflicher Praxis angehören. Die Mitglieder der Universitätsleitung - Präsident, Vizepräsidenten und Kanzler - wirken in beiden Gremien beratend mit.

Mitglieder des Senats sind: Professor Dr. Franz-Josef Brandenburg (Fakultät für Informatik und Mathematik), Professor Dr. Dirk Heckmann (Juristische Fakultät), Professor Dr. Jürgen Kamm (Vorsitzender des Senats und stellvertretender Vorsitzender des Universitätsrats), Professor Dr. Hans Krah (Philosophische Fakultät), Professor Dr. Jochen Wilhelm (Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät), Dr. Jörg Scheffer (Vertreter der wissenschaftlichen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen), Patrick Flügel (Vertreter der sonstigen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen) sowie David Hartmann als Vertreter der Studierenden.

Kraft Amtes gehört dem Senat auch die Frauenbeauftragte (derzeit in Vertretung Dr. Ulrike Krieg-Holz) als stimmberechtigtes Mitglied an.


**************************************************

Hinweis an die Redaktionen: Rückfragen zu dieser Pressemitteilung richten Sie bitte an die Pressestelle der Universität Passau, Tel. 0851/509-1430.

Thoralf Dietz | 31.10.2009

Kontakt

Pressestelle

Tel.: +49 851 509-1439 kommunikationatuni-passau.de

Rückfragen zu dieser Pressemitteilung richten Sie bitte an das Referat für Medienarbeit der Universität Passau.