Förderungsmöglichkeiten durch Stiftungen und andere Einrichtungen

Förderungsmöglichkeiten durch Stiftungen und andere Einrichtungen

Die Angebote der Stiftungen und anderen Einrichtungen beschränken sich nicht nur auf finanzielle Unterstützung. Die Stipendiatinnen und Stipendiaten werden oft ganzheitlich betreut und von Vertrauensdozierenden individuell beraten und gefördert. Die Vertrauensdozierenden der Universität Passau sind in der folgenden Übersicht aufgelistet. Weitere Details finden Sie auf den Seiten der jeweiligen Stiftung oder auf Stipendiumplus.de.

Bayerische Elite-Akademie GmbH

Die Bayerische Elite-Akademie GmbH fördert Studierende bayerischer Universitäten und Hochschulen und bereitet sie auf Führungsaufgaben in der Wirtschaft im Sinne des Leitbildes "werteorientierte Führung und nachhaltige Verantwortung" vor. Wesentlicher Bestandteil des Curriculums sind interdisziplinäre Projektarbeiten. Auwahlkriterien sind: Führungsverantwortung und Initative zur Problemlösung, Interesse an ökonomischen Zusammenhängen, gesellschaftliches Engagement, überdurchschnittliche Abitur- und Studienleistungen, Berufserfahrung, Sprachkenntnisse. Studierende können sich ab Beginn des 3. Semesters bewerben.
www.EliteAkademie.de

Vertrauensdozierende

Universitätsprofessor Dr. Franz-Josef Brandenburg
Telefon: (0851) 509-3030

Universitätsprofessorin Dr. Marina Fiedler
Telefon: (0851) 509-2490

Universitätsprofessor Dr. Dörte Poelzig
Telefon: (0851) 509-2360

Universitätsprofessor Dr. Klaus Peter Walter
Telefon: (0851) 509-2851

Cusanuswerk

Das Cusanuswerk ist das Begabtenförderungswerk der katholischen Kirche. Ein interdisziplinäres Bildungsprogramm vermittelt Verantwortungsbereitschaft und Dialogfähigkeit in der Diskussion über Wissenschaft und Glaube, Gesellschaft und Kirche. Hervorragende Leistungen und hohe Motivation werden vorausgesetzt. Zum Auswahlverfahren kann man vorgeschlagen werden oder sich selbst bewerben.
www.cusanuswerk.de

Vertrauensdozierende

Universitätsprofessor Dr. Thomas Wünsch
Telefon: (0851) 509-2870

Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerk (ELES)

Das Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerk (ELES) fördert besonders begabte jüdische Studierende und Promovierende aller Fachrichtungen. ELES möchte eine Lücke der Geschichte schließen und Begabungen in der jüdischen Gemeinschaft fördern. Neben der finanziellen Förderung ist es Ziel der Arbeit, das Verantwortungsbewusstsein und die Dialogfähigkeit unserer Stipendiatinnen und Stipendiaten zu stärken. Sie sollen ermutigt werden, die Zukunft mit zu gestalten. ELES nimmt sowohl Bewerbungen aufgrund eines Vorschlags durch einen Lehrer oder Hochschullehrer als auch Selbstbewerbungen entgegen.
www.eles-studienwerk.de

Vertrauensdozierende

N.N.

Evangelische Studienwerk e.V. Villigst

Das Evangelische Studienwerk e.V. Villigst ist das Begabtenförderungswerk der Evangelischen Kirche Deutschlands. Es fördert Studierende und Promovierende aller Fächer, die aus christlicher Orientierung Verantwortung in der Gesellschaft übernehmen wollen. Das Studienwerk setzt auf individuelle Förderung und bietet vielfältige Möglichkeiten, sich zu bilden und zu engagieren. Selbstbewerbungen sind möglich.
www.evstudienwerk.de

Vertrauensdozierende

Universitätsprofessor Dr. Karsten Fitz
Telefon: (0851) 509-2848

Friedrich-Ebert-Stiftung

Die Friedrich-Ebert-Stiftung ist die älteste politische Stiftung in Deutschland. Seit ihrer Gründung fördert sie im Sinne der sozialen Demokratie insbesondere junge Menschen aus sozial und finanziell benachteiligten Milieus. Gesellschaftspolitisches Engagement, Begabung und Persönlichkeit sind Voraussetzung für ein Stipendium. Bewerbungen von deutschen und ausländischen Studierenden und Promovierenden können jederzeit an die FES gerichtet werden.
www.fes.de/studienfoerderung

Vertrauensdozierende

Universitätsprofessor Dr. Rudolf Emons

Universitätsprofessor Dr. Guido Pollak
Telefon: (0851) 509-2630

Friedrich-Naumann-Stiftung

Die Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit fördert politische Bildung und ermöglicht Politikdialog im Sinne von Freiheit und Menschenrechten. Eine Kernaufgabe ist die Förderung des liberalen akademischen Nachwuchses. Mit ihren rund 800 deutschen und ausländischen Stipendiatinnen und Stipendiaten gehört sie zu den Werken, in denen eine familiäre Atmosphäre möglich ist. Auswahlkriterien sind: Leistung, charakterliche Qualitäten, liberales politisches und gesellschaftliches Engagement.
www.stipendium.freiheit.org

Vertrauensdozierende

Universitätsprofessor Dr. Rüdiger Harnisch
Telefon: (0851) 509-2780

Hanns-Seidel-Stiftung

Die Begabtenförderung der Hanns-Seidel-Stiftung unterstützt fachlich kompetente, verantwortungsbewusste junge Staatsbürger. Die Stipendiatinnen und Stipendiaten sollen aus einer christlich-sozialen Grundeinstellung heraus handeln. Leistungsfähigkeit, staatsbürgerliches Verantwortungsbewusstsein, politische Aufgeschlossenheit sowie aktive Mitarbeit in sozialen, studentischen, kirchlichen oder politischen Organisationen sind notwendige Voraussetzungen für die Aufnahme.
www.hss.de

Vertrauensdozierende

Universitätsprofessor Dr. Rainer Wernsmann
Telefon: (0851) 509-2350

Hans-Böckler-Stiftung

Die Hans-Böckler-Stiftung ist das Studienförderungswerk des Deutschen Gewerkschaftsbundes. Auf Vorschlag der Gewerkschaften und der Stipendiatengruppen werden leistungsstarke Studierende und Promovierende aller Fächer gefördert, die sich gewerkschaftlich oder gesellschaftspolitisch engagieren. Die „Böckler-Aktion Bildung“ richtet sich an begabte junge Menschen, deren Familien ein Studium nicht finanzieren können. Hier sind auch Selbstbewerbungen möglich. Für die Auswahl sind die materielle Bedürftigkeit, eine hohe Leistungsbereitschaft und die Perspektiven für ein künftiges gesellschaftliches Engagement maßgebend.
www.boeckler.de

Vertrauensdozierende

Universitätsprofessor Dr. Guido Pollak
Telefon: (0851) 509-2630

Heinrich-Böll-Stiftung

Die Heinrich-Böll-Stiftung versteht sich als Agentur für grüne Ideen und Projekte und als internationales Politik-Netzwerk. Sie setzt sich ein für Ökologie und Nachhaltigkeit, für Menschenrechte und Demokratie sowie für Selbstbestimmung und Chancengleichheit. Sie fördert politische Bildung, interdisziplinäre Auseinandersetzung, Persönlichkeitsbildung, Partizipation und Empowerment. Das zentrale Anliegen des Studienwerks der Heinrich-Böll-Stiftung ist es, in der Auswahl von Stipendiatinnen und Stipendiaten den Leistungsgedanken mit Chancengerechtigkeit zu verbinden.
www.boell.de/Studienwerk

Vertauensdozierende

Universitätsprofessor Dr. Christian Thies
Telefon: (0851) 509-2620

Konrad-Adenauer-Stiftung

Die Konrad-Adenauer-Stiftung gehört mit mehr als 2700 Stipendiaten und Stipendatinnen in der Studienförderung und rund 530 Stipendiaten und Stipendatinnen in der Promotionsförderung zu den größten Begabtenförderungswerken in Deutschland. Ihr Ziel ist es, künftige Leistungseliten und Führungskräfte zu fördern, die in Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Medien, Kultur und Gesellschaft Verantwortung übernehmen. Die Stiftung orientiert sich dabei an einem Menschenbild, das durch christlich-demokratische Wert- und Ordnungsvorstellungen geprägt ist.
www.kas.de

Vertrauensdozierende

Universitätsprofessor Dr. Franz-Reiner Erkens
Telefon: (0851) 509-2700

Max Weber-Programm

Das Max Weber-Programm bietet exzellenten Studierenden an bayerischen Hochschulen vielfältige Möglichkeiten, sich fachlich und persönlich weiterzuentwickeln und eigene Potenziale zu entfalten. Mit Veranstaltungen zur fachlichen Vertiefung sowie zum interdisziplinären Austausch steht den Stipendiatinnen und Stipendiaten neben ihrem Hochschulstudium ein besonderes wissenschaftliches Zusatzangebot zur Verfügung. Dies wird ergänzt durch berufsbezogene Veranstaltungen. In das Max Weber-Programm können sowohl Studieninteressierte als auch Studierende aufgenommen werden. Abiturientinnen und Abiturienten müssen eine Schulabschlussnote von mind. 1,30 vorweisen, sind dann vom Schulleiter für die so genannte Ministerialbeauftragtenprüfung vorzuschlagen und werden nach Bestehen dieses Auswahlverfahrens in die Förderung aufgenommen. Absolventinnen und Absolventen der bayerischen FOS/BOS müssen ebenfalls ein Abschlusszeugnis von 1,3 erreichen. Studierende an bayerischen Hochschulen mit hervorragenden Studienleistungen können sich ebenfalls für das Max Weber-Programm qualifizieren, wenn sie von einem Hochschullehrer vorgeschlagen werden. Studierende ab dem 3. Fachsemester können sich auch selbst bewerben. Bewerberinnen und Bewerber dürfen das 23. Lebensjahr noch nicht vollendet haben.
www.max-weber-programm.de

Vertrauensdozierende

Universitätsprofessor Dr. Jochen Bung
Telefon: (0851) 509-2230

Universitätsprofessor Dr. Oliver Entrop
Telefon: (0851) 509-2460

Universitätsprofessor Dr. Daniel Göler
Telefon: (0851) 509-2989

Universitätsprofessor Dr. Rainer Wernsmann
Telefon: (0851) 509-2350

Universitätsprofessorin Dr. Barbara Zehnpfennig
Telefon: (0851) 509-2830

Otto-Benecke-Stiftung e.V.

Die Otto-Benecke-Stiftung e.V. (OBS) ist eine gemeinnützige Organisation, die im Auftrag verschiedener Ministerien und Organisationen tätig ist: Sie führt Projekte zur Integration und zur Aus- und Weiterbildung junger Migranten und Migrantinnen durch. Diese unterstützt sie vor und während des Studiums durch Sprachkurse, Abiturlehrgänge, Seminare und Praktika. Mit dem AQUA-Programm bereitet sie, gemeinsam mit Hochschulen und Bildungsträgern, arbeitslose Akademiker und Akademikerinnen, mit und ohne Migrationshintergrund, auf den Einstieg oder die Rückkehr in den Arbeitsmarkt vor.
www.obs-ev.de

Vertrauensdozierende

N.N.

Rosa Luxemburg Stiftung

Die Rosa Luxemburg Stiftung steht mit ihrem Studienwerk der Partei „Die Linke“ nahe. Soziale Gerechtigkeit und Solidarität gehören ebenso zu ihren Leitgedanken wie Überwindung patriarchaler, ethnischer und nationaler Unterdrückung. Daher fördert sie insbesondere Studierende aus Nicht-Akademikerfamilien oder mit Migrationshintergrund, Frauen, sozial Bedürftige und Studierende mit Behinderungen. Ein umfangreiches Bildungsprogramm dient dem Erreichen individueller Förderziele wie auch der Unterstützung des fächerübergreifenden Dialogs. Es gilt das Prinzip der Selbstbewerbung.
www.rosalux.de

Vertrauensdozierende

N.N.

Stiftung der Deutschen Wirtschaft

Das Studienförderwerk Klaus Murmann der Stiftung der Deutschen Wirtschaft fördert Studierende und Promovierende aller Fachbereichevon Universitäten und Fachhochschulen. Die Stipendiaten und Stipendatinnen zeichnen sich durch Gemeinsinn und Unternehmergeist aus und bringen das Potenzial für Führungsaufgaben in Wirtschaft und Gesellschaft mit. Unternehmen und Unternehmensverbände gestalten das interdisziplinäre Förderprogramm mit. Ein spezielles Förderprogramm – das Studienkolleg – richtet sich an Lehramtsstudierende. Initiativbewerbungen sind erwünscht. Zu den Auswahlkriterien gehören: Noten im oberen Drittel des Leistungsspiegels, gesellschaftliches Engagement, Zielstrebigkeit, Freude an der Teamarbeit.
www.sdw.org/studienfoerderwerk-klaus-murmann

Vertrauensdozierende

Prof. Dr. Michael Grimm
Telefon: (0851) 509-3310

Studienstiftung des deutschen Volkes

Die Studienstiftung des deutschen Volkes fördert junge Studierende und Doktoranden und Doktorandinnen, die Besonderes leisten, Initiative zeigen und Verantwortung übernehmen. Sie vermittelt ihren Stipendiaten und Stipendatinnen vielfältige Möglichkeiten zur wissenschaftlichen Vertiefung, zum fächerübergreifenden Dialog und für internationale Erfahrungen. Die Stipendiaten und Stipendatinnen bilden die gesamte Breite und Vielfalt kultureller, konfessioneller und demokratisch verankerter politischer Hintergründe und Werte ab, die sie in das Bildungsprogramm der Studienstiftung einbringen.
www.studienstiftung.de

Vertrauensdozierende

Prof. Dr. Hans-Georg Dederer
Telefon: (0851) 509-2340

Prof. Dr. Jan-Oliver Decker
Telefon: (0851) 509-2827

Prof. Dr. Harald Kosch
Telefon: (0851) 509-3060

Prof. Dr. Johann Graf Lambsdorff
Telefon: (0851) 509-2550

Prof. Dr. Barbara Zehnpfennig
Telefon: (0851) 509-2830